Die blaue Stunde und die goldene Stunde sind die Stunden vor und nach dem Sonnenauf- resp. Sonnenuntergang. Während diese Zeit ist das Licht perfekt für Fotos, da es relativ weich ist (um die Mittagszeit gibt es die härtesten Schatten).

Wenn Du also eine Aufnahme planst, so machst Du das wahrscheinlich mit einem Tool wie The Photographer’s Ephemeris. Du kannst die Position auf der Karte markieren und das Tool zeigt Dir die Richtung von Sonnenauf- und -untergang sowie vom Mondauf- und -untergang.

Zusätzlich siehst Du die Zeit vom Tagesstart und vom Tagesende. D.h. wann es hell resp. dunkel wird. Nun gibt es nicht eine exakte Zeit sondern es gibt mehrere Zeiten:

  • Nautical twilight (nautische Dämmerung)
  • Civil twilight (zivile Dämmerung)
  • Astronomical twilight (astronomische Dämmerung)

Siehe auch hier: The Differences between Civil, Nautical, and Astronomical Twilight oder Wikipedia engl. (mit guter Grafik) oder Wikipedia deutsch (aber ohne die Grafik).

Folgend erkläre ich die Begriffe in Kürze.

Astronomical twilight

Die nautische Dämmerung beginnt im frühesten Morgen und ist, wenn der dunkle Himmel etwas heller ist als die Nacht. Die Sonne steht 18° unter dem Horizont.

Nautical twilight

Bei der nautischen Dämmerung steht die Sonne 12° unter dem Horizont und man kann bereits erste Umrisse am Horizont erkennen. Der Name kommt daher, dass sich bei der nautischen Dämmerung die Seefahrer bereits am Horizont orientieren können. Es ist  zwar dunkel, man merkt sieht jedoch wo die Sonne hoch kommt oder wo sie untergegangen ist.

Civil twilight

Das ist die Dämmerung, so wie man sie kennt. Die Sonne steht 6° unter dem Horizont.